Wichtige Änderungen zum Jahreswechsel - Koch, Bolz & Timm
19.11.2014

Wichtige Änderungen zum Jahreswechsel

Autor: Birgit Koch / Matthias Timm
- Gesetzlicher Mindestlohn - Übergangsfrist Versicherungsschutz

Gesetzlicher Mindestlohn ab 01.01.2015

Der Mindestlohn tritt ab 01.01.2015 in ganz Deutschland in Kraft.

Grundsätzlich gilt der Mindestlohn von 8,50 €/Stunde für alle Arbeitnehmer, auch Minijobber und kurzfristig Beschäftigte. (Ausnahmen bedürfen der Klärung)
Wird die wöchentliche Arbeitszeit unverändert beibehalten, erhöht sich das Entgelt, sofern der Stundenlohn vorher weniger als 8,50 €/Stunde betrug.
Dies ist bei einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung unproblematisch, da bereits Beiträge an die Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen- u. Rentenversicherung gezahlt werden.
Alternativ wäre das Entgelt beizubehalten und die wöchentliche Arbeitszeit unter Berücksichtigung der 8,50 € /Stunde zu kürzen.
Hingegen ist die Entgeltgrenze bei den Minijobbern/Aushilfen unverändert 450,00 € monatlich. Diese Grenze darf nicht regelmäßig überschritten werden. Infolge dessen ist die Arbeitszeit anzupassen.


Ende der Übergangsfrist für den Versicherungsschutz bei Entgelten zwischen 400,01 € - 450,00 €

Arbeitnehmer, die bis zum 31.12.2014 bei einem Entgelt zwischen 400,01 € und 450,00 € vollen Sozialversicherungsschutz erhielten, fallen ab 01.01.2015 unter die Minijob-Grenze, ein Sozialversicherungsschutz besteht nicht mehr.
Durch Entgelterhöhung auf mehr als 450,00 € zum 01.01.2015 wird der Sozialversicherungsschutz aufrecht erhalten.
Besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Mitarbeiter.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne.

Zurück